Monat: September 2018

Spende für die Jugend

Dass unser geliebter Sportverein nicht nur aus den Profis und der zweiten Mannschaft besteht, muss wohl nicht weiter erklärt werden. Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, auch den Junioren unsere Unterstützung zu zeigen. Dafür beteiligen wir uns an der Spendenaktion für unseren Nachwuchs mit einem Beitrag von 125€ und hoffen, dass aus der gesamten Fanszene des SvS weitere Investitionen in unsere Zukunft folgen

 

SV Sandhausen-1.FC Köln

Am Freitag Abend empfingen wir zum Fluchtlicht-Heimspiel den Absteiger aus Köln. Selbstverständlich gingen die Domstädter als klarer Favorit  (zehn Punkte aus fünf Spielen) in diese Partie.
Erfreulicherweise konnten unsere Männer lange mit dem Gegner mithalten, ehe der FC quasi mit dem Halbzeitpfiff und kurz nach Wiederanpfiff nach einem Torwartfehler mit 2:0 in Führung ging. Nicht mithalten konnten wir auf den Rängen. Zwar war unsere Stimmung durchaus gut (vor allem der Umstände entsprechend), doch gegen weit über 4000 Gäste in Partylaune kamen wir nur selten zur Geltung.
Und wieder wurde es nichts mit dem ersten Dreier. Dieser MUSS am Mittwoch in Aue her, ehe wir schon vier Tage danach im Hardtwaldstadion gegen Magdeburg nachlegen müssen. Bis dann, immer weiter nach vorn!

SV Darmstadt 98-SV Sandhausen

Mit drei Bussen und zahlreichen PKW’s machten wir uns am Samstagvormittag auf den Weg nach Darmstadt. Zum kürzesten Auswärtsspiel dieser Saison. Gut eine halbe Stunde vor Spielbeginn erreichten wir den Gästeparkplatz und liefen gemeinsam voller Zuversicht und Vorfreude zum Böllenfalltor.

Dort sahen wir eine engagierte und kämpferische Mannschaft, die sich durch einen Treffer von Philipp Klingmann zu Beginn der 2. Halbzeit dafür belohnte. Der Führungstreffer gab der Stimmung im Block nochmal einen Push und wir konnten neben dem guten optischen Support der 1. Halbzeit nun auch akustisch nachlegen. Leider kassierten wir in der 90. Minuten den Ausgleichstreffer nach einem unnötigen Freistoß. Dementsprechend traten wir ziemlich geknickt die Rückreise an.

Nach dem unglücklichen Ende der Partie warten wir weiterhin auf den ersten Saisonsieg, der am Freitag gegen den „Effzeh“ aus Köln endlich gelingen soll. Auch wenn es gerade nicht so rund läuft, vergesst nicht: Die Mannschaft braucht weiterhin unsere volle Unterstützung!

SV Sandhausen-Union Berlin

Zur Einstimmung auf das Spiel gegen Union Berlin trafen wir uns in kleiner Runde am Sonntagmorgen zum Weißwurstfrühstück – der ein oder andere noch mit müden Augen und dezenten Kopfschmerzen. Aber insgesamt war die Motivation, der Mannschaft zu den ersten Punkten zu verhelfen, riesengroß.
Leider konnten sich unsere Jungs für die starke Leistung (vor allem in der ersten Halbzeit) nicht mit Toren belohnen und so hieß es am Ende 0:0. Immerhin der erste Punkt. Auf den Rängen lieferten wir – im Vergleich zu den letzten Wochen und Monaten – eine eher unterdurchschnittliche Leistung ab, auch wenn es in den 90 Minuten vereinzelt Ausreißer nach oben gab.
Die Union Fans fielen zum einen durch sehr lauten Trommeleinsatz und fast ununterbrochenem Support auf, zum anderen durch viel roten Rauch zu Beginn des zweiten Durchgangs. Choreoverbot ist scheiße!
Nach dem ersten Punkt in dieser Saison müssen wir in knapp zwei Wochen am Böllenfalltor in Darmstadt nachlegen. Hierfür benötigen wir jeden einzelnen motivierten SVS-Fan. Auf geht’s, anmelden und unsere Mannschaft beim nähesten Auswärtsspiel der Saison unterstützen!

VFL Bochum-SV Sandhausen

Aufgrund des zu geringen Interesses für unser drittes Saisonspiel am Freitagabend in Bochum kam für die Begegnung nicht einmal ein Bus zustande. So begaben wir uns mittags mit einem Sprinter und wenigen Autos in Richtung Ruhrpott.
Aufgrund des generell sehr dürftigen Auftrittes unserer Mannschaft (kaum Torgefahr, zu passiv etc.) war es nicht so verheerend, dass wir den Gästeblock erst mit wenigen Minuten Verspätung betreten konnten. Logische Konsequenz der Leistung: Niederlage Nummer drei und schon jetzt Abstiegskampf. Die nötige Unterstützung blieb der Mannschft leider verwehrt – Gegen eine starke Bochumer Ostkurve (trotz des schon lange anhaltenden Boykotts der Ultras) waren wir gnadenlos unterlegen. Ein Tag zum Vergessen!
Aber so geht’s im Fußball, man gewinnt zusammen und man verliert zusammen. Und so müssen wir alle(!) dafür sorgen, dass wir nächsten Sonntag gegen Union Berlin die ersten Punkte einfahren. Immer weiter nach vorn!

© 2021 Szene1916

Theme von Anders NorénHoch ↑