VfL Bochum – SV Sandhausen

Nach vier sieglosen Spielen ohne eigenem Tor in Folge, ging es für uns am Sonntag nach Bochum. Der Glaube an einen Auswärtssieg war nicht wirklich zu verspüren, jedoch wären wir keine Sandhäuser, wenn wir den Kopf komplett in den Sand stecken würden. Nach einer sehr schmackhaften Hinfahrt kamen wir bereits sehr früh in Bochum an. Recht bald machten wir uns auf den Weg zum Stadion. Wirklich viele Sandhausen Fans waren leider nicht anzutreffen, insgesamt fanden sich rund 60 Fans im Gästeblock ein. Dies ist leider nach den letzten Spielen auch nicht verwunderlich. Trotzdem gilt es, genau dann der Mannschaft zu zeigen, dass wir hinter ihr stehen. In guten, sowie in schlechten Zeiten! Das Spiel begann noch schlimmer als Eingangs befürchtet. Acht Minuten gespielt, 2:0 für Bochum. Doch dann wie aus dem Nichts, schafften wir es in Person von Biada den raschen Anschluss zu erzielen. Endlich mal wieder ein Tor und was für eins! Die Hoffnung war wieder da. Kurz vor der Pause konnten wir sogar den Ausgleichstreffer durch einen direkten Freistoß von Biada erzielen.
Halbzeit 2 stand an und wir waren voller Hoffnung mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Diese Hoffnung sollte jedoch nach kurzer Zeit wieder verschwinden, da der VfL in der 49. und in der 65. Minute das 3:2 und 4:2 erzielen konnte. Unsere Jungs gaben trotz allem nicht auf und kämpften weiter. Dies sollte sich in der 85. und 90. Minute auszahlen. Durch zwei Handelfmeter konnten wir zum 4:4 Endstand ausgleichen. Was ein Spiel! Die Rückfahrt verlief reibungslos und es gab viel zum Lachen. Als Fazit ist zu nennen, dass die Moral der Mannschaft gestimmt hat. Nun gilt es. diese ins Heimspiel gegen Sankt Pauli zu übernehmen und endlich wieder drei Punkte einzufahren. Bis dann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.