SV Sandhausen-VFL Bochum//Union Berlin-SV Sandhausen

Obwohl sich der Sandhäuser Fan Mitte Dezember die Winterpause wohl sehnlichst wünschte, war die Vorfreude auf das erste Heimspiel im neuen Jahr natürlich wieder groß. So trafen wir uns mit Mitgliedern weiterer Fangruppen zum Weißwurstfrühstück, um uns gemeinsam auf das richtungsweisende Spiel gegen den VfL Bochum einzustimmen. Mit dabei auch unser Banner mit dem Motto für die Rückrunde: „Gemeinsam unten raus“. Nach einem Photo mit diesem begaben wir uns Richtung Stadion. Dort wurde der Banner an dem Zaun des Blockes A4 aufgehängt. Eine klare Botschaft nicht nur an die Mannschaft, sondern auch den Rest der Fans, dass der Zusammenhalt in dieser  so schwierigen Zeit unabdingbar ist. 
Leider lief der erste Durchgang gegen den Gast aus dem Ruhrgebiet nicht unbedingt wie erhofft. Weder die Mannschaft auf dem Platz, noch wir Fans auf den Rängen konnten positive Akzente setzen. Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel aber ändern: Unser Team steigerte sich deutlich und erzielte gleich drei Tore. Der Funke sprang dann auch endlich mal wieder auf uns Fans über. Somit können wir letztendlich von einem gelungenen Spieltag sprechen. Die knapp 500 mitgereisten Fans aus Bochum waren das ein oder andere Mal klar zu vernehmen, insgesamt war es aber kein Auftritt, über den man noch viel mehr berichten müsste. Um die Geste des Zusammenhalts noch zu verstärken, übergaben wir das Banner nach dem Spiel an die Mannschaft. Diese soll es vor Anpfiff des nächsten Spiels dann zurück an uns Fans übergeben.

Aufgrund von zeitlichen Engpässen folgt direkt der Bericht für das Spiel bei Union Berlin. Hierfür machten wir uns um drei Uhr nachts mit zwei Sprintern auf den Weg. Nach dem ein oder anderen Drink, sowie kulinarischen Feinheiten vom Grill auf einer Raststätte erreichten wir pünktlich den Gästeblock an der alten Försterei. Im Stadion hatte der Tag leider nicht allzu viel Gutes zu bieten: Unsere Mannschaft musste sich verdientermaßen mit 2:0 geschlagen geben und gegen die Stimmung der Eisernen kamen wir nicht im Ansatz an. Die enttäuschte Atmosphäre beim Antritt der Rückreise sind wir mittlerweile ja leider gewöhnt. Von daher gibt es über diese nicht mehr allzu viel zu erzählen.  Am Freitag steht das Heimspiel gegen die Lilien aus Darmstadt an. In Berlin darf man verlieren, gegen Darmstadt sind dafür aber unbedingt drei Punkte einzufahren! Dafür müssen wir alle mindestens 100% geben. In diesem Sinne: Gemeinsam unten raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.