SV Sandhausen-SSV Jahn Regensburg

In der Mitte der ersten Halbzeit beim Heimspiel gegen Jahn Regensburg durften wir erfahren, dass der SV Sandhausen 1916 e.V. ohne Vorwarnung oder Rücksprache ein Mitglied der Blockade durch Polizeibeamte aus dem Block hat abführen lassen. Das direkte „Urteil“: Hausverbot bis Juni 2019 und ein Ausschluss der Möglichkeit, sich für die von den Fanbeauftragten organisierten Busse für unsere Auswärtsspiele anzumelden. Aus Solidarität und als eine Art der Protestbekundung haben wir deshalb nach kurzer Absprache innerhalb der Fanszene in der Halbzeitpause unsere Sachen eingepackt und das Stadion geschlossen verlassen. Die zweite Halbzeit verfolgten wir daraufhin mit dem betroffenen Mitglied in einer nahegelegen Kneipe. Diese Aktion spiegelt die aktuell sehr angespannte Lage zwischen aktiver Fanszene und Teilen des Vereins wieder. Hierbei geht es vor allem um neue Sicherheitsbeauftragte und einen aktuell sehr in der Kritik stehenden Fanbeauftragten. Wir werden, sofern die Maßnahmen gegen besagtes Mitglied bestehen bleiben, zu Auswärtsspielen individuell anreisen und weitere Konsequenzen folgen lassen. Dennoch kann die Mannschaft auf unsere Unterstützung in den kommendem Spielen zählen!

-Szene 1916 und Blockade Sandhausen 09-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.