SV Sandhausen – 1. FC Heidenheim

Am vergangenen Freitag erwarteten wir den 1. FC Heidenheim im Hardtwald zum ersten Heimspiel des neuen Jahres. Nachdem die Fanatico Boys von der Ostalb wenige Tage vor dem Spiel auf der eigenen Homepage provokant zu einem gemeinsamen Treffpunkt in unserem Dorf und anschließendem Fanmarsch aufriefen, wurde die Begegnung kurzerhand noch zum Risikospiel eingestuft. Letztendlich war statt blau-rot nur schwarz-weiß am besagten Treffpunkt zu sehen. Irgendwie ein ganz schönes Eigentor der Heidenheimer. Sollte es sich bei dieser undurchsichtigen Idee eigentlich um einen Protest gehandelt haben (wie es später vom Capo im Gästeblock angedeutet wurde), hätte man sich durch die Provokation samt bewussten Falschinformationen jeglichen Kredit für eine von uns respektierte Aktion verspielt… Spannender wurde vor Anpfiff dann schon die Eröffnung des neuen Fanstandes zwischen Block A3 und A4. Dort wurden zur Einweihung unter anderem neue Seidenschals angeboten. Es geht voran. Weniger voran ging es leider auf dem Rasen, wo unsere Jungs in der 16. Minute den Führungstreffer der Heidenheimer hinnehmen mussten. Danach biss sich unsere Mannschaft über weite Teile die Zähne an der gegnerischen Verteidigung aus und vergab die wenigen herausgespielten Chancen. So setzte es nach 90 Minuten die zweite Heimpleite der Saison. Bis zum Gegentor können wir im A4 mit unserem Auftritt sehr zufrieden sein, danach gab’s noch ein paar gute Momente, aber mit zunehmender Spieldauer passte sich die Stimmung mehr dem Geschehen auf dem Rasen an. Ähnlich im Block neben uns, wo die Gäste über die komplette Dauer einen verhaltenen Sing-Sang verübten. Kommenden Sonntag geht‘s für uns zum nur etwa 60 Kilometer entfernten Auswärtsspiel nach Darmstadt. Aufraffen für unseren Sportverein! Bis dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.