SG Dynamo Dresden-SV Sandhausen

Nach dem genialen Heimsieg gegen Stuttgart ging es für uns genau eine Woche später zum Tabellenschlusslicht nach Dresden. Leider konnten sich nur wenige Fans durch den Sieg begeistern lassen, unsere Jungs auch in Sachsen zu unterstützen. Somit machten sich schließlich etwa 70 Fans auf den Weg in den Osten. Hier ist auf jeden Fall noch viel Luft nach oben. Die Hinfahrt mit dem Bus verlief reibungslos und so kamen wir schon sehr früh in Dresden an. Bei ziemlich frischen Temperaturen durften wir im Stadion noch circa 1,5 Stunden auf den Spielbeginn warten. Durch das Spiel sollte es uns jedoch sehr schnell wieder warm werden: Nach einem hektischen Hin und Her in der Anfangsphase konnte Dynamo Dresden bereits nach fünf Minuten in Führung gehen. Jedoch ließen sich unsere Jungs davon nicht beeindrucken und drängten danach umso mehr auf den Ausgleich. Es entwickelte sich eine Sandhäuser Druckphase und der Ausgleich schien in der Luft zu liegen. Trotz eines verschossenen Elfmeters durch gelang uns in der 30. Spielminute schließlich der Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel ein wenig und somit blieb es beim 1:1 Unentschieden. Hiermit können wir jedenfalls besser Leben als die Dresdener. Die aktive Fanszene rund um Ultras Dynamo im K-Block konnte trotz des miserablen Tabellenplatzes, wie bei so gut wie jedem unserer bisherigen Besuche in Sachsens Landeshauptstadt, überzeugen. Wir wiederum konnten aufgrund der geringen Anzahl an Auswärtsfahrern nicht wirklich auf uns aufmerksam machen. Die Rückfahrt wurde durch diverse Meinungsverschiedenheiten mit dem Busfahrer geprägt. Trotz allem kamen wir zwar hungrig, jedoch unversehrt in Sandhausen wieder an. Am Sonntag steht nun schon das zweite Topspiel innerhalb von 2 Wochen an. Diesmal geht es gegen den HSV. Bis dann! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.